Wien/ Bratislava: Weiterhin vielversprechende Aussichten auf dem Gewerbeimmobilienmarkt

Frühling 2019 – Gerald Eve, ein führendes, internationales Immobilienberatungsunternehmen mit Sitz in Großbritannien, publizierte vor kurzem die Frühlingsausgabe des Gerald Eve’s Euro Cities Reports. Das jährlich erscheinende Magazin des internationalen Allianzpartners von Modesta Real Estate in Österreich und der Slowakei, fasst die wesentlichen Entwicklungen des Gewerbeimmobilienmarktes aus 17 europäischen Ländern und über 30 europäischen Städten zusammen und bietet zudem Ausblicke für die Zukunft. Für Europa wird allgemein eine weiterhin positive Bilanz für die Besetzung von Büroflächen und damit einhergehend eine zunehmende Konzentration auf die Nutzung dieser in Form von Coworking Spaces und flexiblen Arbeitsbereichen prognostiziert. Gleichzeitig steigt auch die europaweite Nachfrage nach Logistik- und Industrieimmobilien. Diese Entwicklung hängt unter anderem eng mit dem rasant steigenden Wachstum des Online-Shopping-Marktes in ganz Europa zusammen. 

Für Österreich wird, aufgrund der günstigen Arbeitsmarktbedingungen und der allgemein günstigen Konjunkturaussichten, eine weiterhin stabile Nachfrage auf dem Markt prognostiziert. Im Jahr 2018 wurde der Büromarkt alleine in Wien über 230.000 m² erweitert. „Für 2019 geben durchwegs positive Prognosen Anlass zur Zuversicht, wobei sich vor allem internationale Investoren aus Großbritannien, den USA und dem asiatischen Raum als Interessenten für österreichische Gewerbeimmobilien hervortun“, sagt Andreas Polak-Evans, SIOR und geschäftsführender Gesellschafter bei Modesta Real Estate. Der Industrie- und Logistikmarkt ist in Österreich auch im Jahr 2019 weiterhin stark im Vormarsch. „Insbesondere im Großraum Wien sowie in Graz und Linz bleibt die Nachfrage von Investoren sowie von Nutzer groß, was ein Anzeichen für die zunehmende Attraktivität Österreichs als Logistikstandort darstellt“, so Sebastian, SIOR und geschäftsführender Gesellschafter bei Modesta Real Estate.

Für die Slowakei wird, infolge der schnell wachsenden Volkswirtschaft sowie des günstigen Arbeitsmarktes, ebenfalls eine anhaltende Nachfrage für Gewerbeflächen prognostiziert. Der slowakische Industrie- und Logistikmarkt verzeichnet nach wie vor hohe Zuwächse, derzeit befinden sich mehr als 200.000 m² an Industrie- und Logistikflächen in der Fertigstellung. In Bratislava sind aktuell, als Resonanz auf die steigende Nachfrage, 237.200 m² hochmoderne Büroflächen in Bau, welche bis zum Jahr 2020 auf den Markt gebracht werden. Das beachtliche Ausmaß, der in Bratislava geplanten Büroflächen, unterstreicht zudem die eindeutige Fortsetzung der positiven Entwicklungen am slowakischen Markt. 

Den vollständigen Euro Cities Report aus dem Frühjahr 2019 finden Sie HIER